Sanierung und Umgestaltung Knoten Papiermühle Ittigen (BE)

Referenz Knotenpunkte

Die Gestaltung eines Knotenpunktes wird durch viele Parameter beeinflusst. So müssen meist auf engen Platzverhältnissen möglichst viele Fahrbeziehungen für Autos, Tram, Bus, Velo und Fussgänger angeboten und Haltestellen des öffentlichen Verkehrs sichergestellt werden. Kreisverkehrsplätze können unter bestimmten Voraussetzungen Verbesserungen bezüglich Gestaltung, Verkehrsfluss, Sicherheit und zum Teil auch bezüglich Leistungsfähigkeit bringen. Andererseits ermöglichen gesteuerte Knoten auch die Bevorzugung des öffentlichen Verkehrs oder die Beeinflussung einzelner Verkehrsströme. Neben einer optimalen Verkehrsabwicklung für alle VerkehrsteilnehmerInnen, ist auf die Qualität der angrenzenden Wohn- und Arbeitsräume zu achten. Dabei ist neben dem Endausbau auch die Realisierungsphase nicht zu vernachlässigen.

Der Knoten Papiermühle ist einer der kompliziertesten Verkehrsknoten in der Agglomeration Bern. Durch die Nähe zum ESP Wankdorf und zum Autobahnanschluss sind ausgeprägte Spitzenstundenbelastungen abzudecken. Neben diversen Buslinien fährt die S-Bahn-Linie 7 in den Spitzenstunden im 7.5 Minuten-Takt. Durch die zahlreichen Arbeitgeber im direkten Umfeld des Knotens sind auch die Velofahrer und Fussgänger zahlreich vorhanden.

Im Auftrag der Gemeinde Ittigen wurde eine Planungsstudie durchgeführt, welche die komplexe Ist-Situation untersucht und Varianten für eine Verbesserung der Situation aufzeigt. Die Bestvariante fiel auf ein LSA-Teilgesteuerter Knoten beim Bahnübergang und einem Kreisel bei der Worblentalstrasse. Der Strassenkörper wurde zusammen mit der Licht-signalanlage komplett erneuert. Es wurden bessere Fussgänger- und Velobeziehungen, sowie eine neue Aufteilung des Strassenraumsumgesetzt. Die Arbeiten von RK&P umfassten die gesamte Projektierung ab Vorprojekt (inkl. Leistungsfähigkeitsbeurteilung und Verkehrssimulationen) bis zur Inbetriebnahme. Die örtliche Bauleitung wurde von der Firma smt ag Ingenieure + Planer ausgeführt.

Knotenpunk Ittigen BE

Situation Knoten vor Sanierung (LSA)

Knotenpunk Ittigen BE

Situation Knoten nach Sanierung (Kreisel)

Bauherrschaft 
Gemeinde Ittigen

Referenzperson
Herr Peter Gerber, Leiter Tiefbau Gemeinde Ittigen

Bausumme
CHF 4‘500‘000

Erbrachte Leistungen
Vorstudie, Projektierung, Ausschreibung und Realisierung

Zeitraum
2008 bis 2017

Print Friendly, PDF & Email