N1 Brüttisellen-Töss, DBS Effretikon (dynamische Baustellen-signalisation)

Referenz Verkehrsleitsysteme (VLS)

Zur gefahrlosen Steuerung von Signalen für Tagbaustellen wurden auf der N1 Abschnitt Brüttisellen-Töss die alten Motordreh-und Klappsignale durch neue Wechselsignale ersetzt. Die dynamische Baustellensignalisation ist ein Element einer Verkehrsbeeinflussungsanlage und trägt auf der Hochleistungsstrasse zu einem stabilen Verkehrsfluss bei einem Störfall (z.B. Baustelle) bei. Die einzelnen Signalquerschnitte können via Bereichsrechner aus der Verkehrsleitzentrale Letten bedient werden. Das neue Verkehrsleitsystem soll den Betrieb für den Abschnitt Brüttisellen-Töss für die Verkehrsteilnehmer, den Betreiber und den Unterhaltsdienst optimieren.

In einer 1. Etappe wurde der Ersatz bzw. die Neuinstallation von 43 Wechselsignalen seitlich auf dem gesamten Perimeter erstellt. Verkehrstechnisch zusammengehörende Signale wurden in Gruppen zusammengefasst und gemeinsam ab einem Querschnittssteuerkasten angesteuert. Total wurden 22 neue Querschnittskästen erstellt. In einer 2. Etappe erfolgte die Realisierung des Bereichrechners, dadurch können die einzelnen Signalquerschnitte sowohl aus der Verkehrsleitzentrale Letten wie auch vor Ort bedient werden.

Rudolf Keller & Partner bearbeitete dabei das Signalisationsprojekt von Seite Verkehrstechnik. Dies beinhaltete in der 1. Etappe einerseits die Definition der Signalgrössen und die Lage der Signale im Querschnitt und andererseits die Festlegung der Anforderungen an die Signale. In der 2. Etappe, in welcher die einzelnen Querschnittssteuerungen an den Bereichsrechner DBS angeschlossen wurden, erarbeitete Rudolf Keller & Partner das Lastenheft „Bereichsrechner DBS“ und legte damit die Anforderungen an die Betriebszustände und an die Bedienung des Bereichsrechners fest.

Dynamische Baustellensignalisation Brüttisellen-Töss / VLS

Neu: von Verkehrsleitsystemangesteuerte Wechselsignale

Dynamische Baustellensignalisation Brüttisellen-Töss / VLS

Definition von Grösse und Lage der Signale

Bauherrschaft
Baudirektion Zürich

Referenzperson
Herr Walter Bollinger

Bausumme
CHF 5’000’000

Erbrachte Leistungen
Detailprojekt bis und mit Inbetriebsetzung

Zeitraum
2003 bis 2006

Print Friendly, PDF & Email