Erschliessung und Leitsystem Parkierung St. Jakobshalle

Referenz Arealerschliessungen & Parkierungsanlagen

So wie jede Wohnüberbauung, jedes Gewerbe- oder Industriegebiet müssen auch Orte mit hohem Besucheraufkommen erschlossen und an die übergeordneten Strassen- und ÖV-Netze angeschlossen sein. Dabei liegen meist punktuell hohe Verkehrsaufkommen und/oder räumlich beengte Platzverhältnisse vor. Hier gilt es für die Betreiber wirtschaftlich tragbare und für die Bewilligungsbehörden akzeptable Lösungen zu finden. Ein intelligentes Verkehrsleitsystem kann dabei eine effiziente Lösung darstellen, welche ohne grosse Umbauten realisiert werden kann.

Die St. Jakobshalle wurde umfassend saniert und die Zuschauerkapazität erhöht. Die Baubewilligung wurde an die Bedingung geknüpft, die Erschliessung der Halle und der Anlieferung sowie im Speziellen die Parkplatzentleerung nach einem Grossanlass, deutlich effizienter auszugestalten.

RK&P entwickelte ein Verkehrsleitsystem, das sich dynamisch auf die Verkehrssituation des umliegenden Strassennetzes und der Autobahn anpassen lässt und zeigte in einem Vorprojekt die dazu nötigen baulichen und elektromechanischen Massnahmen auf.

Während der Erarbeitung des Bauprojekts wurde das Konzept nochmals mit der Möglichkeit den St. Jakobsparkplatz als Zirkusplatz zu nutzen hinterfragt und die Projektierungsarbeiten gestoppt. Weil die bestehende Parkhausausfahrt bereits durch die grösser gewordene Halle verbaut war, musste mit einem Express-Projekt vor den Swiss Indoors 2018 eine provisorische und mit dem Hallenbetrieb verträgliche Ausfahrt gebaut werden.

RK&P entwickelte daraufhin alternative Verkehrsführungen für das gesamte St. Jakobsareal und zeigte die verkehrliche und bauliche Machbarkeit mit und ohne Zirkus auf. Sobald ein Entscheid vorliegt, gehen die Arbeiten für RK&P weiter.

Projekt
Erschliessung und Leitsystem Parkierung St. Jakobshalle

Bauherrschaft
Hochbauamt Kanton Basel-Stadt

Referenzperson
Herr Kilian Sattler

Bausumme
ca. CHF 1’900’000.-

Erbrachte Leistungen
Vorstudie und Verkehrskonzept bis Bauprojekt und Umsetzung Provisorium

Zeitraum
seit 2014

Print Friendly, PDF & Email