Rudolf Keller und Partner

Rudolf Keller & Partner Verkehrsingenieure AG

Schweizerischer Mobilitätspreis 2018 für RK&P Projekt

01.01.1970

Die Papiermühle in Ittigen (BE) hat den FLUX-Preis: „Goldener Verkehrsknoten“ gewonnen. Das Projekt (RK&P Projektierung und smt Bauleitung) kombiniert viel befahrene Strassen mit einer neu angeordneten Drehscheibe des Öffentlichen Verkehrs und achtet dabei auf kurze, hindernisfreie Umsteigewege und eine möglichst geringe Behinderung des Strassenverkehrs (siehe auch Beitrag weiter unten vom 22.12.2015).

Die Papiermühle hat die Jury mit ihrer Anordnung und dem richtigen Verhältnis von Raum und Ausstattung überzeugt. Die RBS Perrons liegen auf beiden Seiten der Hauptstrasse, um den Wechsel zwischen Bus und Zug zu vereinfachen. Diese Anordnung hat darüber hinaus den Vorteil, dass der Zug stets hinter dem Bahnübergang hält, sodass Wartezeiten des Strassenverkehrs optimiert werden. Die Umsteigezeiten sind für den Nutzer so kurz wie möglich, da sich die Haltekante für den Bus quer zum Perron (Richtung Bern) direkt vor dem Bahnübergang in Zielrichtung befindet. In entgegengesetzter Richtung erfolgt der Umstieg auf ein- und demselben Perron. Dank dieser Gestaltung muss der Nutzer nur wenige Meter gehen, um vom Bus in den Zug zu wechseln und umgekehrt.

Aus der Ampelkreuzung auf der Hauptstrasse wurde ein leistungsfähiger Kreisverkehr mit Buspriorisierung Richtung Bahnhof. Ausserdem kommunizieren Busse und Züge miteinander und können aufeinander warten, um die Verbindung aufrechtzuerhalten. Die Umgestaltung der Strasse brachte mit neuen, angenehmeren Verkehrsinseln auch Verbesserungen für Fussgänger.

https://flux.swiss/de/preis/papiermuhle/