A2 Erhaltungsabschnitt Basel-Augst (EABA)

Referenz Wirksamkeitsanalysen und Monitoring

Erhaltungsmassnahmen haben künftig beim Nationalstrassennetz ein grösseres Gewicht im Vergleich zu Neubauprojekten. Auf der Nationalstrasse A2 ist mit dem Erhaltungsabschnitt Basel-Augst (EABA) in den Jahren 2006/2007 der am stärksten belastete Nationalstrassenabschnitt der Schweiz instand gesetzt worden. Die Verkehrsführung während den Bauarbeiten sowie die flankierenden Massnahmen hatten daher eine grosse Bedeutung.

RK&P war mit den verkehrlichen Abklärungen beauftragt von den ersten strategischen Abklärungen im Jahre 2002 bis zur Begleitung der Bauausführung und dem abschliessenden Controlling. Hiezu wurde nach der damaligen Terminologie das Mandat des „Experten Verkehr“ geschaffen. Einige Stichworte zu den ausgeführten Arbeiten sind:

  • Strategische Planung (Verkehrsbelastungen, Verkehrsprognosen, langfristige Ausbauoptionen, Verkehrsführung während Bauarbeiten, Einfluss von weiteren Projekten etc.)
  • Planung der Flankierenden Massnahmen (Abschätzung der Verkehrsverlagerungen, Massnahmen auf dem Nationalstrassennetz sowie auf den Kantonsstrassen wie z.B. Hilfsbrücken, Knotenausbauten, öV-Massnahmen)
  • Prüfung von weiteren Fragestellungen (Verkehrsqualität, Rampenbewirtschaftung, Standstreifennutzung, Sperrung der Ein-/Ausfahrten)
  • Unterstützung Gesamtprojektleitung
  • Unfallanalyse Verzweigung Augst, Vorschlag von möglichen Ausbauvarianten
  • Während Bauarbeiten: Erarbeitung von Entscheidungsgrundlagen und Teilnahme an 2-wöchentlichen Koordinationssitzungen „Verkehrsfluss“ mit allen beteiligten Amtsstellen zu aktuellen Fragestellungen aus dem laufenden Betrieb der Baustelle.
  • Controlling Verkehrsmanagement EABA (Auswertung der laufenden Erhebungen zu den Bereichen Verkehrsverlagerung, Stau- und Unfallgeschehen, Bilanz der Auswirkungen EABA nach Abschluss der Arbeiten)
  • Monitoring Standstreifennutzung (Beobachtung der Auswirkungen der ergriffenen Massnahmen auf Verkehrsfluss, Stau- und Unfallgeschehen, 1 bzw. 2 Jahre nach Inbetriebnahme)
Wirksamkeitsanalyse Erhaltungsabschnitt Basel / Augst

Verkehrsverlagerungen: auf der A2 war während den Bauarbeiten eine markante Abnahme der Belastung festzustellen. Die Mehrbelastung auf den Kantonsstrassen infolge EABA hat sich in Grenzen gehalten und lag im Rahmen der Erwartungen

Wirksamkeitsanalyse Erhaltungsabschnitt Basel / Augst

Projekt
A2 Erhaltungsabschnitt Basel-Augst (EABA)

Bauherrschaft
Tiefbauamt BL / Bundesamt für Strassen (ASTRA Filiale Zofingen)

Referenzperson
Herr Andreas Schneider

Bausumme
CHF 185 Mio.

Erbrachte Leistungen
Strategische Planung, Flankierende Massnahmen, Experte

Zeitraum
2006 bis 2008