Rudolf Keller und Partner

Rudolf Keller & Partner Verkehrsingenieure AG

Betriebs- und Gestaltungskonzepte

Noch nicht lange her, musste sich der Strasseneigentümer entscheiden, ob er eine verkehrsorientierte oder eine siedlungsorientiert Strasse betreiben und dementsprechend projektieren lassen will. Mit einem Betriebs- und Gestaltungskonzept (BGK) werden heute frühzeitig die Ansprüche an den Strassenraum von motorisiertem Individualverkehr, öffentlichem Verkehr, Fuss- und Veloverkehr, Ortsgestaltung, Anwohnern und Gewerbe sowie Lärmschutz- und Sicherheitsanliegen abgeholt und in ein breit abgestütztes Konzept für einen funktionierenden Verkehrsraum mit Aufenthaltsqualität von Fassade zu Fassade überführt. Je nach Bearbeitungstiefe des BGK hat es bereits Vorprojektcharakter und kann direkt mit einem Bauprojekt weiterprojektiert werden.

In der Fachdisziplin „Betriebs- und Gestaltungskonzepte“ bieten wir folgende Dienstleistungen an:

  • Vorbereitendes Verkehrskonzept als solide Basis für ein BGK
  • Betriebs- und Gestaltungskonzept von Hauptverkehrsstrassen innerorts
  • Umgestaltung von Ortsdurchfahrten
  • Flankierende Massnahmen zu Orts-Umfahrungen
Referenzen
2014 - 2016Fussgängerfreundlicher Dorfkern Schmiedgasse/Wettsteinstrasse/Webergässchen Riehen (Bau-/Ausführungsprojekt, Bauleitung)
2013 - 2018Erneuerung Ortsdurchfahrt Grellingen, 1. Etappe Bereich Baselstrasse (Bau-/Ausführungsprojekt, Bauleitung)
2012Umgestaltung Schmiedgasse Riehen (Begegnungszone)
2010 - 2012Umfahrung Cham – Hünenberg (UCH): Konzept Flankierende Massnahmen
2008 - 2010Verkehrsberuhigung Rinaustrasse Kaiseraugst
1997 - 1998T30 Bertschenacker Oberwil (Planung bis Ausführung)
1997 - 1998Verkehrsberuhigung Dornacherweg Arlesheim (Variantenstudium)
1990 - 1991Breitestrasse Muttenz (Planung bis Ausführung)